Zeitleiste

Unser Filmtipp:

leiste
Filmplakat

Der Vorname

Deutschland 2018 Komödie / Drama
90 Min. FSK 6
Mit: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnanyi,
Janina Uhse, Iris Berben
Regie: Sönke Wortmann

 

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan und seine Frau Elisabeth in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

Mit DER VORNAME inszenierte Erfolgsregisseur Sönke Wortmann (FRAU MÜLLER MUSS WEG!, DAS WUNDER
VON BERN) ein Abendessen im Freundes- und Familienkreis, das zum handfesten Streit über Kindererziehung,
Jugendfreundschaften und Liebesbeziehungen ausartet. Eine amüsant-entlarvende Gesellschaftskomödie mit
deutscher Star-Besetzung: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi
und Janina Uhse spielen die Hauptrollen. In einer Nebenrolle ist Iris Berben zu sehen.


"Das Kammerspiel wird weitgehend in Echtzeit erzählt und baut auf eine bewährte Dramaturgie der Eskalation. Irrtümer ermöglichen eine doppelte Lesart, die mehrfach Aufruhr auslöst. Eine filmische Aufwertung der Theatervorlage wird durch Rückblicke und Imaginationen der Protagonisten ermöglicht.
Schauspielerisch ist DER VORNAME eindrucksvoll: Christoph Maria Herbst bietet eine intensive Leistung mit subtilen Wandlungen, die in seiner Mimik deutlich sichtbar werden – die filmischen Mittel sind darauf ausgerichtet, die Ensembleleistung glaubhaft zu vermitteln, etwa indem die Tiefenschärfe geschickt genutzt wird, um Schauspieler ins Verhältnis zu setzen. Politische Zwischentöne werden dabei fast beiläufig eingeflochten und unterstreichen den wenig versöhnlichen Charakter dieser Inszenierung."

Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)

 
Spielwoche 08.11. bis 14.11.2018
buchen button
Do. 08.11. Fr. 09.11. Sa. 10.11. So. 11.11. Mo. 12.11. Di. 13.11. Mi. 14.11.
      20:10 Uhr      
 

Fotos: © Constantin Film